Siemens Podiumevents 2017

Zu den Highlights der möbel austria gehören neben kostenfreiem Eintritt, kostenfreiem Catering und Messemagazin auch kostenfreie Podiumevents!

Event-Kalender

 

Mittwoch, 10. Mai 2017

11:15 - 11:45VortragChristoph KailWie kulant muss ich sein, wie kulant soll ich sein?
12:00 - 12:30VortragProf. Dr. Werner Beutelmeyer Wohnqualität wird zur Lebensqualität: Chancen für den Handel
13:30 - 14:00 Vortrag Werner LangStorytelling - wecken Sie Emotionen!
14:15 - 14:45 Vortrag Uwe LinkeFrauen werden weniger kochen, Männer anders
15:00 - 15:30 Vortrag Prof. Dr. Werner Beutelmeyer Kenne den Konsumenten und er wird dein Kunde.

Donnerstag, 11. Mai 2017

10:30 - 11:00Vortrag Christoph KailWie kulant muss ich sein, wie kulant soll ich sein?
11:15 - 11:45Interview Gerhard Habliczek Beratung im Geschäft, Kauf im Netz?
12:00 - 12:30 VortragOona Horx-Strathern Die Macht der Megatrends oder Wie wir leben werden
13:30 - 14:00Vortrag Dr. Andreas Undesser Industrie 4.0 - Oder wo wollen Sie hin?
14:15 - 14:45Vortrag Pierre HaarfeldFinger weg vom eCommerce!
15:00 - 15:30Vortrag Uwe Linke In 0,15 Sekunden zum Käufer? Wie im Handumdrehen ein Kunde entstehen kann.
15:45 - 16:15 Vortrag Oona Horx-Strathern „Zurück in die Zukunft“ - vom Smart Home zum Mindful Home

Freitag, 12. Mai 2017

10:00 - 11:00PressekonferenzPressekonferenz küchenwohntrends Premium Messe München 2018
11:00 - 12:30PressekonferenzPressekonferenz küchenwohntrends und möbel austria 2017
13:30 - 14:00 Vortrag Dr. Andreas Undesser Industrie 4.0: "Bottleneck" und wo es sonst noch eng wird
14:15 - 14:45 Interview Marek Gut Wie entsteht ein Möbel? - Aus der Praxis des Designers
15:00 - 15:30VortragThomas GabrielKüchenverkauf: Wie komme ich online an Kunden?

Referenten

Marek Gut

Wie entsteht ein Möbel? - Aus der Praxis des Designers.

Marek Gut, einer der beiden Gründer des Designstudios March Gut im Interview mit Erich Gaffal, Mitveranstalter der küchenwohntrends und möbel austria und Leitung des Möbel- und Holzbau-Cluster der Business Upper Austria - OÖ Wirtschaftsagentur GmbH.

mehr Informationen zu Marek Gut ...

Inhalte

  • Wann ist der ideale Zeitpunkt, um einen Designer in den Gestaltungsprozess einzubinden?
  • Design ist eine wichtige Komponente für den Produkterfolg, jedoch nicht die einzige.
  • Übereinbringen von Erwartungen des Kunden und der Vorstellungen des Designers.
  • Kooperation (Industrie)Designer und Tischler. Sinnvoll und gewinnbringend für Beide?
  • Zukunft des Designs: Welche Rolle spielt die Digitalisierung, Robotik und 3D Druck?

 

Mag. Marek Gut

Marek Gut studierte Industrial Design an der Kunstuniversität Linz, Österreich. 2010 gründete er gemeinsam mit Christoph March das Designstudio MARCH GUT. Grundlage für die beiden Designer ist eine interdisziplinäre und integrative Arbeitsweise, die im Austausch mit dem Kunden auf das Projekt und den Nutzer fokussiert. Analytisch in der Herangehensweise und auf der Suche nach neuen Wegen arbeitet das Studio stets funktionsorientiert. Neue Technologien werden von MARCH GUT mit dem Anspruch eines sinnvollen Umgangs mit Ressourcen integriert. Die daraus resultierenden Erkenntnisse und Erfahrungen ermöglichen Neuentwicklungen, welche in Form und Farbe einen hohen ästhetischen Anspruch haben. Beide Designer bevorzugen das Arbeiten mit natürlichen Materialien und loten laufend deren Grenzen aus. MARCH GUT arbeitet in den Bereichen des Produkt- und Möbeldesign – gestaltet Ausstellungs- und Innenräume.

 

Marek Gut

Industrial Design OG
Tummelplatz 1
4020 Linz
Österreich
Phone +43 732 772 83 9-13
www.marchgut.com
www.facebook.com/marchgut
www.shop.marchgut.com

Pierre Haarfeld 

Finger weg vom eCommerce!

Finger weg vom E-Commerce? Diese Aussage stammt von jemanden, der neue E-Commerce Geschäftsmodelle u.a für Handelskonzerne aufbaut. Warum diese Aussage und was steckt dahinter? Der Autor der Möbel-Branchenstudie "Knut bleibt sitzen" geht in seinem Vortrag auf drei Thesen ein.

mehr Informationen zu Pierre Haarfeld ...

Inhalte:

  1. Die digitale Transformation wird dem stationären Möbelhandel nicht gelingen.
  2. Onliner lernen das Handelsgeschäft schneller als Händler das Onlinegeschäft.
  3. Die Online-Umsätze in Deutschland werden zukünftig importiert.

Die Publikation finden Sie unteranderem hier: http://knutdigital.de/

 

Pierre Haarfeld, Partner eTribes Connect GmbH 

Pierre Haarfeld ist seit 2014 Partner der eTribes Connect GmbH. Er ist Unternehmer, Speaker, Beirat und eCommerce Experte mit operativer Erfahrung. Der studierte Betriebswirt (MBA, Westfälische Wilhelms-Universität Münster / Shanghai) beschäftigt sich seit vielen Jahren intensiv mit den Themengebieten eCommerce und digitale Geschäftsmodelle. Er verantwortet als Partner bei eTribes den Bereich Home & Living und unterstützt mit seinen fundierten Branchenerfahrungen Unternehmen bei der Konzeption neuer Geschäftsmodelle. Im Besonderen vermittelt er zwischen der Old- und New-Economy. Pierre Haarfeld ist außerdem Autor zahlreicher Fachbeiträge zur Strategie digitaler Geschäftsmodelle in der Einrichtungsindustrie.
Interessante Artikel zu Pierre Haarfeld auf www.gruenderszene.de und www.wiwo.de

 

Pierre Haarfeld

eTribes Connect GmbH
Wendenstraße 130
20537 Hamburg
Deutschland
Phone +49 328 929 647 
Fax: +49 328 929 699
pierre.haarfeld@etribes.de
www.etibres.de

Dr. Andreas Undesser

Industrie 4.0 - Oder wo wollen Sie hin?

„Bottleneck“ wird oftmals als negatives Thema behandelt. Diese Engstelle kann jedoch auch positive Eigenschaften besitzen…es kommt darauf an auf welcher Seite man sich befindet und wie damit umgegangen wird. Durch Anwendung richtiger Strategien können Erfolge und Vorsprung erzielt werden. Inhalte dieser Strategien in Bezug auf Industrie 4.0 sind der Einsatz von modernen Technologien, Führungs- und HR Themen, strategisch ausgerichtete Geschäftsmodelle und projektspezifische Umsetzung. Trotz revolutionärer industrieller Ausrichtung bleibt das Individuum Mensch im Vordergrund!

mehr Informationen zu Dr. Andreas Undesser ...

Inhalte Industrie 4.0

  • Mitarbeiter-)Führung und HR
  • Einsatz moderner Technologien
  • Geschäftsmodelle
  • Bedeutung für Projekte in der Möbelbranche bzw. Bedeutung für die Möbelbranche im Allgemeinen

 

Dr. Andreas Undesser, MBA, Consultant & Projektleiter bei CAD+T

Dr. Andreas Undesser begann seine berufliche Laufbahn mit einer Lehre zum Tischler. Nach mehreren Stationen als Werks- und Betriebsleiter in der Holzbranche führte ihn sein Weg an die Universität, wo er zuerst einen Universitätslehrgang als akademischer Betriebsorganisator und danach ein Masterstudium im General Management mit Schwerpunkt Prozessmanagement abschloss. Im anschließenden Doktoratsstudium mit Schwerpunkt Menschenführung, Kommunikation und Organisation baute er seine Kenntnisse weiter aus, um nun bei CAD+T als Berater im Bereich Industrie 4.0 seine akademische Ausbildung mit dem Handwerk der Tischlerlehre verbinden kann. Dr. Andreas Undesser ist auch Autor mehrerer Publikation zum Thema Personalmanagement.

 

Dr. Andreas Undesser

CAD+T Consulting GmbH
Gewerbepark 16
4052 Ansfelden
Österreich
Phone +43 7229 83100 - 0
www.cadt-solutions.com
office@cadt-solutions.com

Prof. Dr. Werner Beutelmeyer

Wohnqualität wird zur Lebensqualität: Chancen für den Handel

Österreicher geben heuer 15 Mrd. Euro für das Wohlfühlwohnen aus. Die moderne urbane Gesellschaft stellt neue Anforderungen an das Wohnen. Wohnen ist zur wichtigsten Bühne des ICHS geworden und hier spielt die Küche eine herausragende Rolle.

mehr Informationen zu Dr. Werner Beutelmeyer ...

Inhalte

  • Zukunftstrends und ihre Auswirkung auf das Wohnen
  • Wie wird Qualität aus Kundensicht definiert?
  • Was macht Wohnraum zum Wohlfühlraum?
  • Die neuen SMARTEN-Zielgruppen?
  • Introvertierter Exhibitionismus beim Wohnen

 

Prof. Dr. Werner Beutelmeyer, Leiter market Institut

Prof. Dr. Beutelmeyer untersucht als Chef des market Institutes laufend die Bedürfnisse von Herrn und Frau Österreicher – auch speziell in Sachen Wohnen. Er ist unter anderem Lehrbeauftragter an den Universitäten in Salzburg, Linz und Innsbruck. Zu seinem Forschungsschwerpunkt gehört beispielsweise der Wertewandel und das Konsumentenverhalten.

 

Prof. Dr. Werner Beutelmeyer

Marktforschungsgmbh & COKG
Klausenbachstraße 67
4040 Linz
Österreich
Phone +43 732 2555 101
www.market.at

Werner Lang

Storytelling - wecken Sie Emotionen!

Storytelling in der Hotelarchitektur – erzählen Sie Ihre eigene Geschichte und lassen Sie sie den Gästen fühlen, spüren und erleben.
Die individuelle Gestaltung und das Design steigern das Wohlbefinden während des Aufenthalts und bleiben in Erinnerung. Gäste, die Ihre Geschichte erleben und fühlen können, kommen gerne wieder an den gleichen Ort zurück. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, wir helfen gerne mit Ideen – Planung – Ausführung um den Aufenthalt der Gäste zum Erlebnis werden zu lassen.

mehr Informationen zu Werner Lang ...

Inhalte

  • Wahrnehmung der Sinne
  • Möglichkeiten zum Storytelling, wie und wo kann ich überall meine Geschichte erzählen und zum Erlebnis machen

 

Werner Lang, Geschäftsführer Lang+Lang GesmbH

Werner Lang ist 1955 in Linz geborgen. Er erhielt seine Matura 1976 an der HTL Linz für Hochbau. Er ist selbstständiger Werbefotograf und Firmengründer. 1982 erhielt er den 1. Preis der österreichischen Werbefotografen, verliehen von der Bundesinnung der Fotografen und vom Wirtschaftsmagazin "trend". Hinzu kam die Hall of fame .... fespa international.

 

Werner Lang ist Eigentümer der Firmen:

  • lang+lang Werbearchitektur in Leonding
  • Reger Werbearchitektur in München
  • 360°decoro in Leonding, Wien, München, Dubai, London und Hongkong
  • Infoserv Consulting für industriellen Digitaldruck in Leonding.

 

Werner Lang

Technologiering 12
4060 Leonding
Österreich
Phone: +43732 670677
w.lang@langlang.at

Oona Horx-Strathern

Die Macht der Megatrends oder Wie wir leben werden

Die Ansprüche an Wohnungen, Gebäude und Städte sind heute höher als jemals zuvor; nicht nur in Bezug auf Technologien, sondern auch im Kontext erweiterter Lebensspannen. Die beiden Vorträge handeln von den großen Megatrends, die unser Leben verändern, und ihren Auswirkungen auf Design, Architektur, Hausbau, Arbeits- und Alltagsleben. Diese weitreichenden Veränderungen bedeuten, dass unsere Architekturen flexibel, modular und „smart” werden müssen. Aber was heißt „smart”? Welche Rolle spielt die Konnektivität im Heim der Zukunft? Werden sich die Visionen eines „intelligenten Heimes” durchsetzen? Werden Roboter für uns kochen, vernetzte Geräte den Alltag erleichtern und verbessern? „Smart Living” handelt nicht nur von der Frage, wie wir Technologie integrieren können – es geht auch um die soziale Intelligenz der Architektur, um Flexibilität und Adaptivität. Das Heim der Zukunft braucht eine neue Form der Achtsamkeit für die Bedürfnisse der Menschen in der hyperurbanen Welt.

mehr Informationen zu Oona Horx-Strathern ...

Inhalte

  • Die neuen Lebensphasen: Wie sich der „Downaging-Effekt” auf unsere Biographien auswirkt.
  • Individualisierung und „das neue WIR”: Von der Single-Gesellschaft zur neuen Netzwerk-Kultur.
  • Vom Heim zum HUB: Die Evolution der Haus-Grundrisse
  • Der Bade-Salon: Von der „Nasszelle” zum zweiten Wohnzimmer.
  • Die Küchen-Lounge: Das neue Herz des Hauses jenseits der „Versorger-Ehe”.
  • Technologie-Terror: Die nie endende Suche nach einer simplen, „smarten” Haus-Technik.

 

Oona Horx-Strathern, Trendforscherin, Rednerin, Autorin und CEO Zukunftsinstitut Horx

Oona Horx-Strathern kommt aus London. Seit über 20 Jahren ist sie Trendforscherin, Beraterin, Rednerin und Autorin. Sie schrieb Bücher über die Geschichte der Futurologie, der Architektur der Zukunft, und arbeitete an zahlreichen Studien des ZUKUNFTSINSTITUTS mit. Als Trend-Consultant war sie für internationale Firmen wie Unilever, Beiersdorf und Deutsche Bank tätig. Das Spektrum ihrer Auftritte reicht von Architekten-Konferenzen über Universitäten bis zur Bauindustrie und Design-Branche. Sie teilt ihr Leben zwischen Deutschland, England und dem „Future Evolution House”, dass sie mit ihrem Mann, Matthias Horx, in Wien baute. Ihre Lieblings-Themen: Architektur als Lebensstil, Stadtentwicklung und sozio-demographischer Wandel, und das Verhältnis zu Technologie.

 

Oona Horx-Strathern

Zukunftsinstitut Horx GmbH
Promenadegasse 61
1170 Wien
Österreich
Phone: 0043 1 479 1455
www.strathern.eu

Christoph Kail

Wie kulant muss ich sein, wie kulant soll ich sein?

Der Kunde versteht die Kulanz regelmäßig als Selbstverständlichkeit. Nur wenn Sie die rechtlichen Hintergründe kennen, wird Ihr Entgegenkommen als „echter“ Vorteil wahrgenommen und führt zur Kundenbindung. Sie kennen die Rechte und Pflichten, die Sie und Ihre Kunden bei Vertragsabschluss eingehen? Mit den rechtlichen Besonderheiten beim Möbel- insbesondere beim Küchenkauf sind Sie vertraut und setzen bereits zahlreiche Geschäftsdokumente, Geschäftsbedingungen und Protokolle ein? Kenntnisse über gerichtsverwertbare Beurteilungskriterien und warentypische Eigenschaften liegen vor? Dann wissen Sie, dass Kulanz in vielen Fällen unnötig und gewinnschmälernd zum Einsatz kommt, da nur scheinbar keine andere Wahl besteht und dürften Ihren Wettbewerbern einen großen Schritt voraus sein. In diesem Fall können Sie den Vortrag auslassen!

mehr Informationen zu Christoph Kail ...

Inhalte

  • Rechte und Pflichten beim Küchen- und Möbelkauf
  • Vermeidung von Beanstandungen
  • Bedeutung unterschiedlichster Geschäftsdokumente
  • Die Darlegungs- und Beweislast

 

Rechtsanwalt Christoph Kail, Dipl.- Jur. und Fachdozent der DGM Akademie

Der aus dem Rheinland stammende Diplomjurist doziert an der Deutsche Gütegemeinschaft Möbel Akademie. In seinen Seminaren, Schulungen und Workshops zum Möbelrecht bringt er den Teilnehmer*Innen bei, rechtliche Fallstricke im Umgang mit Verbrauchern oder Geschäftspartnern zu vermeiden und Vertrags- und Geschäftsdokumente zu optimieren. Als Rechtsanwalt berät er gemeinsam mit seiner Kollegin, Rechtsanwältin Katharina Selz, Verbände, Möbelhändler, Möbelhersteller und die Zulieferindustrie spezialisiert in allen rechtlichen Fragen rund um das Möbelgeschäft. Mit dem gebotenen Gespür für die Belange der besonderen Möbelbranche vertritt er ihre Interessen effektiv vor Gericht.

 

Christoph Kail

Rechtsanwälte KAIL + SELZ
Friedrichstr. 13-15
90762 Fürth
Deutschland
Phone +49 911 80 12 36 00
Fax +49 911 80 12 36 20
info@kail-selz.de.de
www.kail-selz.de

Uwe Linke 

Frauen werden weniger kochen, Männer anders

Psychologische Trendentwicklung 2020: Frauen werden weniger kochen, Männer anders. Je mehr Kochshows im TV laufen, desto mehr wird gekocht? Weit gefehlt, dennoch gibt es neue Chancen im Markt. Psychologisch fundiert zeigt Uwe Linke die neuen Chancen im Markt und wie man Kunden erreicht.

mehr Informationen zu Uwe Linke ...

Inhalte

  • Verhaltensmuster der Geschlechter; Trends im Lebensraum Küche

 

Uwe Linke, Experte für Raumpsychologie, Autor und Speaker

Uwe Linke gestaltet, analysiert und lehrt für Unternehmen, Gestalter und Medien. Der gelernte Designer und Coach zählt zu den besten Einrichtern. Er unterscheidet sich von anderen dadurch, dass er nicht dekoriert, sondern mit dem Kunden ein echtes Persönlichkeitskonzept erarbeiten und kreativ mit Farbe und Licht auf den Lebensraum umsetzen kann. Er profitiert von 30 Jahren Erfahrung. 2010 erschien sein erstes Buch „Die Psychologie des Wohnens“. Uwe Linke arbeitet im deutschsprachigen Raum.

 

Uwe Linke

Ganghoferstrasse 81
81373 München
Deutschland
Phone +49 179 471 30 78
post@uwelinke.de
www.wohnpsychologie.com

Gerhard Habliczek 

Beratung im Geschäft, Kauf im Netz?

Gerhard Habliczek, Herausgeber des Fachmagazines wohninsider, spricht mit Pierre Haarfeld, Experte für digitale Geschäftsmodelle, zum Thema "eCommerce in der Einrichtungsbranche".

mehr Informationen zu Gerhard Habliczek ...

Gerhard Habliczek, Geschäftsführer Profitext Medienagentur

Gerhard Habliczek ist Geschäftsführer der Profitext Medienagentur und Herausgeber des Fachmagazins wohninsider. wohninsider erscheint sechsmal jährlich in einer Auflage von ca. 10.000 Exemplaren sowie wöchentlich mit einem Branchennewsletter für rund 4.000 Abonnenten. wohninsider ist in Österreich im B2B-Bereich die umfangreichste Information für die Einrichtungsbranche.

 

Gerhard Habliczek

Ratschkygasse 44/32
A-1120 Wien
Phone +43 664 250 09 53
gh@wohninsider.at
www.wohninsider.at

Thomas Gabriel

Küchenverkauf: Wie komme ich online an Kunden?

Thomas Gabriel ist CEO & Co-Founder von Küchenfinder. Der studierte Betriebswirt (Universität Innsbruck, Copenhagen Business School) beschäftigt sich seit vielen Jahren intensiv mit den Themengebieten Online-Marketing, E-Commerce, Startups und digitale Geschäftsmodelle. Als Mitgründer des erfolgreichen Internetunternehmens Molindo, Herausgeber von internetszene.at und Mitveranstalter von Netzdialog Vorarlberg zählt er zu den erfahrensten Köpfen in der Digitalwirtschaft Österreichs.

mehr Informationen zu Thomas Gabriel ...

Inhalte

  • Wie die Digitalisierung den Küchenkauf beeinflusst
  • Küchenplanung im Zeitalter von Instagram, Pinterest & Co
  • Erkenntnisse zum Nutzungsverhalten beim Küchenkauf
  • Wie, wann und wo Kunden heute Entscheidungen treffen
  • Erfahrungsberichte im Internet: Fluch oder Segen?
  • Tipps für erfolgreiches Online-Marketing von Tischlern und Küchenstudio

 

Die Digitalisierung verändert den Entscheidungsprozess beim Küchenkauf stark und nachhaltig. Wo früher "Muttis Empfehlung" der erste Schritt zur neuen Küche war, beginnt der Weg zur Traumküche heute oft im Internet - und das meist lange vor dem ersten Beratungsgespräch.
Genau über dieses geänderte Nutzerverhalten spricht Thomas Gabriel, Mitgründer von Küchenfinder.

Thomas Gabriel erzählt, was er von tausenden Küchenfinder Kunden gelernt hat und zeigt in Praxisbeispielen auf, welche großen Veränderungen sich daraus für Küchenanbieter ergeben. Außerdem verrät er, durch welche Maßnahmen Küchenexperten auch in Zukunft die Aufmerksamkeit der richtigen Kunden erreichen.

Küchenfinder: Als große, unabhängige Küchen-Plattform begleitet Küchenfinder tausende Küchenkäufer mit Inspiration & Information auf dem Weg zur Traumküche. Durch individuellen Experten-Profile sorgt Küchenfinder für mehr Aufmerksamkeit für Küchenstudios und empfiehlt für jeden Küchenwunsch den passenden regionalen Küchenexperten.

 

Thomas Gabriel

Thomas Gabriel
Küchenfinder
c/o Molindo Plus GmbH
Am Kehlerpark 1
6850 Dornbirn/ Österreich
Phone: +43 5572 949522
info@kuechenfinder.com
www.kuechenfinder.com

„Die möbel austria ist aus einem Kooperationsgedanken heraus entstanden. Möbelproduzenten haben sich über den MHC gefunden und eine österreichische Möbelfachmesse ins Leben gerufen. An diesen Beispielen sieht man sehr gut, was entstehen kann, wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen“, betont MHC Cluster-Manager Erich Gaffal.